FILZ FÜR DEN INNENRAUM

- Oder die Nerven liegen blank

Ich werde den Tag wohl gut in Erinnerung behalten können. Meine Laune ist an dem Tag ziemlich weit unten. Draußen ist es sehr windig und kalt  - der optimale Tag also um dem Innenraum endlich den Look zu verpassen, den er verdient. Bevor wir uns in unser erstes Abenteuer gestürzt haben, war das Budget sehr knapp bemessen. Aus diesem Grund und auch weil die Zeit am Ende gefehlt hat, haben wir das Armaflex als sichtbare Schicht im Innenraum gelassen. Nun ist es jedoch endlich an der Zeit, George noch gemütlicher zu machen!

Das habe ich beutzt:

 

 

  • 6m² KFZ-Filz von Bus4Fun
  • 3 Dosen Würth Kraftsprühkleber Plus
  • 1 Dose Würth Insdustrie-Cleaner
  • Zeitung
  • Kreppband
  • Cutter
  • lange Holzleiste
  • Zollstock
  • Edding
  • große Unterlage
  • alter Stofflappen
  • gesamtkosten Material: 150€

Schritt 1: Vorbereitung

Bevor es mit dem einkleben des Filzes losgehen kann, muss zunächst das Regal sowie die Gardienen ausgebaut werden. Um das Armaflex zu schützen, haben wir über das Regal schwarzen Stoff gespannt und getackert. Das Ergebnis war damals nicht besonders zufriedenstellend. Statt schön gespannt zu sein, hing der Stoff zwischen den Fächern etwas durch. Deswegen ist nun die Devise, auch das Armaflex hinter dem Regal mit Filz zu versehen. Glücklicherweise haben wir den Innenausbau so gestaltet, dass er jederzeit wieder abgebaut werden kann.

 

Nachdem wir die Teile ausgebaut haben, bauen wir uns provisorisch aus einer riesen Siebdruckplatte und zwei Böcken eine Unterlage, auf der wir das Filz im ganzen gut ausrollen und zuschneiden können. So kann kein Dreck an den empfindlichen Filz gelangen.

 

Während Eileen im Inneren die Fenster und Streben mit alter Zeitung und Kreppband abklebt, mache ich mich daran, die zu beklebenden Flächen im Inneren auszumessen und zuzuschneiden. Da ich mir vorher ein paar Videos zum Thema ‚Filz anbringen‘ angeschaut habe, lasse ich zunächst an allen Seiten etwas Überstand. Im Laufe des  Prozesses merke ich aber, dass es für uns schwierig ist, den Filz nach dem Einkleben im Inneren mit dem Cutter zuzuschneiden. Deswegen wäre mein Tipp für das Aufbringen auf Armaflex, die  Flächen relativ genau zuzuschneiden. Lediglich in der Länge bin ich etwas großzügiger, um die Kanten gut umschließen zu können. Die Erfahrung hat zudem gezeigt: lieber etwas zu kurz als zu lang, das Filz lässt sich nämlich gut in die Länge ziehen, verkürzen dagegen ist eher ein Problem. Ich markiere mir die Länge neben dem Filz mit Edding, anschließend schneide ich den Filz mit einem Cutter und einer langen Holzleiste zu.

Schritt 2: Kleber auftragen

Im nächsten Schritt sprühe ich das zugeschnittene Filzstück mit Würth Kraftsprühkleber Plus ein und gebe Eileen den Kleber, damit sie die zu beklebende Fläche besprüht. Dann heißt es etwas warten. Ungefähr 6 Minuten sollte der Kleber zunächst antrocknen, bevor der Filz im Innenraum befestigt werden kann. Zeit um kurz auf meine Laune zurückkommen. Der Wind ist so stark, dass wirklich alles auf der Unterlage, die wir uns gebaut haben, umherfliegt. Meine Zeichnung mit den Größen, die zugeschnittenen Filzstücke, meine Stifte. Wütend laufe ich den Dingen hinterher und beschwere alles so gut wie möglich – auch wenn das nicht wirklich hilft.

Schritt 3: Anbringen

Ich empfehle euch wirklich sehr, die Sache zu zweit anzugehen. Alleine hätte ich es definitiv nicht geschafft. Wir testen das ganze Prinzip zunächst an der kleinsten Fläche. Die Idee, die Flächen mit Zeitung zu bekleben, funktioniert allerdings nur beim Einsprühen mit dem Kleber sehr gut. Bevor ihr den Filz dann einklebt, solltet ihr zunächst die Zeitung wieder abmachen, da der Filz sonst gerne mit den Ecken an der Zeitung kleben bleibt.

 

Beim Filzstück für die Fläche um die Fenster schneide ich vorher die Fensterflächen aus dem Filz und nicht erst nach dem Einkleben. Das hat bei uns besser funktioniert. Die überstehenden Kanten lassen sich sehr gut zwischen Fensterrahmen und Armaflex klemmen.

Das größte Stück, den Himmel, kleben wir etappenweise fest. So lässt sich das Filz am besten anbringen. Stück für Stück arbeiten wir uns so vor bis der Innenraum komplett gefilzt ist.

Schritt 4: Nacharbeiten

Im letzten Schritt kommt der Würth Industrie-Cleaner zum Einsatz. Überall, wo Kleber gelandet ist, aber nicht landen sollte, lässt sich dieser sehr gut mit dem Cleaner wieder entfernen. Dies solltet ihr jedoch relativ zügig nach dem Einkleben der einzelnen Flächen machen, da er sich dann am besten lösen lässt. Wir nehmen dazu einen alten Stofflappen, mit dem diese Aktion super klappt.

 

Danach muss ich das Regal nur wieder an Ort und Stelle einbauen, damit ich das Ergebnis begutachten kann. 

Das Ergebnis

Ich staune nicht schlecht, wie viel Wirkung so ein bisschen Filz haben kann – meine schlechte Laune ist verflogen.. Das sieht wirklich sehr gemütlich aus und ich frage mich nun, wie wir es bis jetzt mit der sichtbaren Armaflex-Oberfläche ausgehalten haben. Mein Dank gilt vor allem Eileen, die meine Laune so gut ausgehalten hat und ich freue mich ungemein auf die erste Nacht im neuen Innenraum.