Dachhimmel

- Oder unser Sonnenschein

Der vorhandene Dachhimmel in George war sehr dreckig, grau und staubig. Da wir die Verkleidung für die Wärmedämmung abbauen mussten, haben wir direkt eine neue Lösung für unseren Dachhimmel gesucht. Ein neuer robuster Stoff, den wir auf stoffe-hemmers.de gefunden haben, soll die Lösung sein.

Das habe ich beutzt:

 

 

  • Kraftsprühkleber Plus Würth
  • Alleskleber
  • Handtacker mit 60mm Heftklammern
  • Stoffbezug

Schritt 1: Vorlage

 

Als erstes entferne ich den alten Bezug von der Schale des alten Dachhimmels. Der Bezug ist lediglich mit Heftklammern befestigt und lässt sich leicht lösen. Ich nehme den alten Bezug als Vorlage für den neuen Stoff. (Lasst euch nicht von den übereinanderliegenden Linien verwirren. Ich hatte nicht genügend Folie und habe sie deswegen von beiden Seiten benutzt.) Bei der Vorlage ist es wichtig, dass ihr alle Ausschnitte und Einschnitte an den Seiten übernehmt, um dann den Stoff auf der Schale richtig zu positionieren.

Tipp: Wascht den Stoff mit einem imprignierenden Waschmittel, bevor ihr die Ausschnitte schneidet, da der Stoff bei der Wäsche etwas schrumpfen könnte. 

Nachdem ich den Stoff zugeschnitten habe, trage ich Alleskleber an den Schnittkanten auf, um ein Ausfransen des Stoffes zu vermeiden. Der Alleskleber wird nach dem Erhärten zu einer stabilisierenden Kunststoffschicht.

Schritt 2: Befestigung

 

Nach sorgfältigem säubern der Schale mit einer Bürste und Spülmittel, beginne ich den zugeschnittenen Stoff an der Schale anzulegen. An der Vorderkante beginnend, (bei der Befestigung des Spiegels) arbeite ich mich langsam von der Mitte zu den Seiten hin. Zuerst sprühe ich eine Schicht des hitzebeständigen Sprühklebers auf die Schale und lasse ihn kurz antrocknen. Wenn ihr auf das kurze Antrocknen verzichtet, färbt sich der nasse Kleber durch den Stoff und hinterlässt Spuren auf der sichtbaren Seite. Danach streiche ich den Bezug glatt über den Kleber. An der Außenkante der Schale angelangt schlage ich den Stoff um und befestige den überstehenden Stoff mit den Heftklammern des Handtackers. Langsam arbeite ich mich nun von vorne nach hinten.

Fertig ist der neue Dachhimmel.

Schritt 3: Stoffreste

 

Solltet ihr wie wir noch Stoffreste über haben, so könnt ihr kleine Kissen für die Sitzecke oder bequeme Armlenen für die Türen anfertigen. Die Kissenbezüge haben wir mit einem Reißverschluss versehen, sodas sie von Zeit zu Zeit gewaschen werden können. Die Armlehnen bestehen aus einem kleinen Holzbrett auf dem ein Schaumstoffzuschnitt befestigt ist. Das Holz wird mittels einen kleinen Winkels im Zwischenraum zwischen Scheibe und Türverkleidung gehalten. Die Idee zur Erlösung von wunden Ellbogen nach langen Fahrten, durch das Vibrieren und Reiben an der Türverkleidung beim Abstützen, haben wir von unserem Freund Guido erhalten.

Kommentare: 0