· 

Adieu mon ami

Mit einem Monat Verspätung starten wir nun endlich in unser Abenteuer. Eine Woche verbringen wir noch in Deutschland, um uns gebürtig von allen Freunden  und Verwandten zu verabschieden. Am 1.11. werden wir Deutschland am Bodensee verlassen.

Ein Realisieren der Tatsache, dass wir nun wirklich endlich losfahren können, ist bei uns beiden erst langsam eingetreten. Durch das häufige Verschieben der Reise und die Komplikationen während der Vorbereitung und zuletzt die Herausforderung der Visabeschaffungen, rückte die eigentliche Reise in den Hintergrund. Nun alles loszulassen, auf die Vorbereitung zu vertrauen und sich auf die eigentliche Reise einzulassen, viel schwerer als gedacht. Je weiter wir jedoch in den Süden fahren, je näher wir der deutschen Grenze kommen, desto eher stellt sich das Gefühl ein.

Die Verabschiedungen war sehr herzlich und emotional. Ihr werdet uns unglaublich fehlen. Ihr habt uns immer unterstützt und wir haben sehr viel Zuspruch erfahren. Wir danken euch für die Ausdauer und die Kraft, die ihr uns gegeben habt.